Hier halten wir Sie auf dem Laufenden:

   

 

 

 

 

Information zur Corona – Problematik bei Haustieren 

Es gibt derzeit nach Auskunft des Bundeslandwirtschaftsministeriums weltweit 15 gemeldete Coronainfektionen bei Haus- und Zootieren.

Bei einer Coronainfektion in Ihrem Haushalt oder in der Familie können wir Ihnen einen Corona-Test bei Ihrem Tier anbieten. Es gibt aber keine Untersuchungspflicht.

Sollte der Test positiv ausfallen, sind wir auf Grund einer Verordnung der Bundesländer verpflichtet, dies zu melden (Meldeplicht ab 03.07.2020).

Fragen Sie uns!

 

Wichtige Informationen zur aktuellen Corona – Situation

 Liebe Kunden der Praxen in Schorndorf u. Plüderhausen!

Angesichts der derzeitigen Situation die Corona Pandemie betreffend bitte ich um Verständnis für die folgenden Maßnahmen.

Diese dienen Ihrer Sicherheit und der Sicherheit unseres Teams

Informieren Sie uns bitte bevor Sie in die Praxis kommen wenn:

  • Sie oder ein Familienmitglied grippeähnliche Symptome, Fieber, Halsschmerzen oder Husten haben.
  • Sie oder eine Ihnen nahestehende Person Kontakt zu einer Coronapositiv getesteten Person hatten.
  • Sie sich in den letzten 14 Tagen in einem vom RKI benannten Corona-Risikogebiet aufgehalten haben

 

Unsere Empfehlungen und Bitten zu Ihrem Besuch:

  • Nur ein Tierbesitzer (wenn möglich keine Kinder und keine älteren Personen) kommt mit dem Tier in die Praxis.
  • Kranke Besitzer müssen das Personal darüber informieren und übergeben, wenn möglich, Ihr Tier vor der Praxis dem Praxispersonal oder es wird gemeinsam eine Lösung gesucht.
  • Die Besitzer sollten den Behandlungsraum möglichst nicht betreten.
  • Die Tiere werden wenn möglich nur vom Praxispersonal gehalten bzw. sollte der Besitzer nur in Sichtweite zum Tier stehen.
  • Besitzer sollten vor Betreten der Praxis die Hände desinfizieren.
  • Halten Sie bitte Abstand (ca. 1,5 Meter)

 

 

„Notdienstgebühr“ ist ab dem 14. Februar 2020 gültig! 

Die Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) wurde durch die „Vierte Verordnung zur Änderung der Tierärztegebührenordnung" u. a. um die sogenannte „Notdienstgebühr" ergänzt. Die Regelungen traten am 14.02.2020 in Kraft

Im neuen Paragrafen 3a „Gebühren für tierärztlichen Notdienst" ist geregelt, wie im Notdienst abzurechnen ist. Es muss eine pauschale „Notdienstgebühr" in Höhe von 50,00 Euro (netto) bei einem Tierarztbesuch zu Notdienstzeiten berechnet werden. Zusätzlich muss für tierärztliche Leistungen im Notdienst mindestens der 2-fache Satz der GOT abgerechnet werden. Außerdem wird es dem Tierarzt ermöglicht, im Notdienst bis zum 4-fachen Gebührensatz abzurechnen, anstatt wie bisher maximal zum 3-fachen Satz.

In der GOT ist auch genau geregelt, zu welchen Zeiten diese neuen Notdienstgebührensätze gelten. Täglich von 18.00 Uhr bis 8.00 Uhr des jeweils folgenden Tages (nachts), von Freitag 18.00 Uhr bis 8.00 Uhr des folgenden Montags (Wochenende) sowie von 00.00 Uhr bis 24.00 Uhr eines gesetzlichen Feiertages. Wenn eine Tierarztpraxis abends eine reguläre Sprechstunde bis 19.00 oder 20.00 Uhr bzw. eine reguläre Sprechstunde am Wochenende anbietet, ist das kein Notdienst!

 

Achtung! Unsere neue Öffnungszeiten!

 

Praxis Schorndorf, Viehweidweg 8                            

Montag:       8.00-18.00 Uhr

Dienstag:     8.00-17.00 Uhr

Mittwoch:     8.00-17.00 Uhr

Donnerstag:  8.00-17.00 Uhr

Freitag:        8.00-17.30 Uhr

Samstag:      8.00-11.30 Uhr

Termine bitte nach telefonischer Vereinbarung!

 

Praxis Plüderhausen, Am Marktplatz 7

Montag:      14.00-15.00 Uhr

Dienstag:     11.00-12.00 Uhr

Mittwoch:     11.00-12.00 Uhr

Donnerstag:  14.00-15.00 Uhr

Freitag:        11.00-12.00 Uhr & 17.00-18.00 Uhr

Termine bitte nach telefonischer Vereinbarung!

 

 

 

 

Achtung Hunde- und Katzenhalter: Die Zecken sind wieder da!

Wir empfehlen Ihnen, ihren Hund gegen die Borreliose-Erkrankung impfen zu lassen.

Brauchen Sie nähere Informationen - bitte rufen Sie uns an. Wie beraten Sie gerne!

Denken Sie an die Zeckenprophylaxe bei Ihren Tieren.

 

 

Achtung! Wichtige Information für unsere Kaninchenhalter!

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass im Altkreis Schwäbisch Gmünd/Aalen und im Rems-Murr-Kreis mehrere Fälle von der "China-Seuche" beim Kaninchen aufgetreten sind. Für infizierte Tiere verläuft diese Erkrankung immer tödlich.

Es handelt sich laut Untersuchungsämter um den RHD 2 - Virusstamm. Laut Auskunft der Impfkommission des Friedrich-Löffler-Instituts kann gegen diesen Virusstamm mit einem neuen Impfstoff geimpft werden:

Die Impfung muss einmal jährlich erfolgen und wirkt gegen beide RHD- Stämme (RHD 1 + 2).

Ihr Praxisteam

 

  

Unter "www.parasitenfrei.de" können Sie sich gerne nützliche Tipps zur Parasitenbekämpfung, Übertragung und zur Bestimmung von Parasiten einholen.

 Katzenfreunde können sich in der interaktiven Plattform "www.katzewelt.bayer.de" über verschiedene Gesundheitsthemen informieren oder praktische Tipps für den Alltag erhalten.

Besitzer nierenkranker Katzen können sich bei der Info-Plattform "www.katze-mit-cne.de" mit nützlichen Informationen über die chronische Nierenerkrankung informieren und Tipps zum Leben mit der nierenkranken Katze erhalten.

Erfahrung und die Liebe zum Tier macht uns erfolgreich.